Willkommen

Das Ökumenische Zentrum ist eine Einrichtung der evangelischen und katholischen Kirche mitten auf dem Campus der Universität Stuttgart im Stadtteil Vaihingen.

Konkurrenz der Konfessionen gibt es im Ökumenischen Zentrum nicht, eher ein kritisches Miteinander. Vieles wird gemeinsam gemacht. Das hat zur Folge, dass ein neues Bild von Kirche und kirchlichem Miteinander erlebbar werden kann. Ein Schwerpunkt ist die Beratung und Betreuung ausländischer Studierender. Unterschiedliche Bereiche gelebter Ökumene werden im Ökumenischen Zentrum sichtbar: die Kooperation der beiden Kirchen, das gemeinsame Beten und Feiern, das Engagement für die Schwachen.

Das Ökumenische Zentrum ist ein Treffpunkt für Studierende und Angehörige der Stuttgarter Universität und Hochschulen.
Das Ökumenische Zentrum hat einen festen Platz im Leben vieler Studierender. Direkt neben dem Studentenwohnheim gelegen bietet es Möglichkeiten vielfältiger Begegnungen mit Studierenden unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion.

Begegnung – offen nach innen

Neuigkeiten

Podium: Campus und Stadtteilentwicklung in S-Vaihingen – gemeinsame Zukunft oder Parallelgesellschaft?

Seit das Ökumenische Zentrum als gemeinsames Haus der Kirchen auf dem Uni-Campus im Sommer 1978 eröffnet wurde, ist dieser Ort ein Brückenort in verschiedener Hinsicht: Studierende und Professoren, Christen, Atheisten und Angehörige anderer Religionen sind hier in den vergangenen 40 Jahren zusammen gekommen.

Auch für die Kirchengemeinden, die Ihre Gebäude im Ort Vaihingen haben war und ist das ÖZ eine Herausforderung, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und sich in wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Themen einzubringen – als Moderatoren und mit einer eigenen Stimme.

Deshalb feiert das Ökumenische Zentrum zu seinem Jubiläum nicht nur sich selbst.

Mit einem Podium gibt es Gelegenheit, Pläne zur Campus und Stadtteilentwicklung zu erfahren, Fragen zu stellen und im Gespräch zu bleiben.

Montag 22. Oktober

19.30 Uhr: Podium: Uni-Campus und Stadtteilentwicklung für die kommenden Jahre.

mit Kai Mungenast, Bezirksvorsteher Stuttgart-Vaihingen, Tobias Burchard, Geschäftsführer des Studierendenwerks SWS und der Studierendenvertretung STUVUS.

Außerdem haben sich Hochschulgruppen angesagt, ihre Fragen zu stellen, die auch ein Interesse an städtischer und universitärer Infrastruktur haben, z.B. über den Radentscheid über Gebetsräume für Muslime und mehr.

Der Campus: Gefahr von Ghettobildung, Parallelgesellschaften und/oder Integrationsmotor? Eine spannende Frage.

 

40 Jahre Ökumenisches Zentrum Stuttgart (1978-2018). Ein Fest

Das Haus der Kirchen auf dem Uni-Campus ist in die Jahre gekommen. Ein ganzes Lebensalter. Die Generationen der Studierenden wechseln noch wesentlich schneller.

Die Geburtstagsfeier zum „Schwabenalter“ möchte alle einladen, die im ÖZ im Lauf der Jahre ein und ausgegangen sind, einander einmal zu begegnen, gemeinsam zurück und nach vorne zu schauen und miteinander zu feiern.

Es waren immer die Menschen, die das Ökumenische Zentrum zu einem lebendigen Ort mit einer besonderen Ausstrahlung gemacht haben. Evangelische und katholische Christen, Muslime und Agnostiker,  Zweifler*innen und Hilfsbedürftige, Lernende und Lehrende, die Regeln und Systeme begreifen und miteinander unbekannte Dinge erforschen.

Die Ökumenischen Hochschulseelsorger haben dazu versucht, die in Jesus Christus überlieferte Menschenfreundlichkeit Gottes mit ins Spiel zu bringen – im Gespräch, in den Gottesdiensten im Raum der Stille, an den Programmabenden und bei den Festen.
Gott sei dank für 40 Jahre.

Dazu laufen auch die Vorbereitungen fürs Wintersemester zum Thema “Buch des Lebens”